headeroberzell

Seit April 2020 hat die Kath. Akademie des Bistums Dresden-Meißen den Podcast „Mit Herz und Haltung“ etabliert. Dieser möchte Auskünfte geben und vielfältige Perspektiven eröffnen.

Haus Klara machte sich 2017 auf dem Weg zur EMASplus-Zertifizierung, mit dem kontinuierlichen Ziel, sich stetig zu hinterfragen. Ein Zwischenstand.

Schwester Antonia Drewes legte am 3. Oktober in der Oberzeller Klosterkirche Sankt Michael Profess auf Lebenszeit ab – Freude von Gott geschenkt, die anhält und trägt.

Um das Thema „Recht“ und „Umwelt“ im Sozialkundeunterricht praktisch zu beleuchten machten sich die Schülerinnen der Berufsschule auf eine Gedankenreise.

Zu Beginn des neuen Schuljahres am 9. September wurden die Erstklässler der Montessori-Schule im Kloster Oberzell herzlich willkommen geheißen.

2016 begann Schwester Teressa Zungu von den südafrikanischen Holy Childhood Sisters, Nähkurse für Frauen aus der Umgebung Eshowes anzubieten. Heute ist es ein Großprojekt, unterstützt mit deutschen Fördergeldern.

Anlässlich des weltweiten Klimastreiks am 25. September bildeten Schwestern und Mitarbeiterinnen eine Menschenkette entlang der Klostermauer. Mit Abstand, doch verbunden durch ein blaues Tuch, setzten sie ein Zeichen für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. An der vielbefahrenen Straße bekundeten viele Vorbeifahrende durch Hupen, Winken oder „Daumen nach oben“ ihre Befürwortung der Aktion.

„Churches for Future“ rufen zu weltweiter Solidarität auf.

Sr. Katharina Ganz predigte zum diesjährigen Wallfahrtsmotto "... zieh in das Land, das ich dir zeigen werde" (Gen 12,1) in der Wallfahrtskirche Retzbach. Der Festgottesdienst am 19. September wurde auf YouTube "Pfarrei Retzbach" im Livestream übertragen. 

Am 9. September, hat Gott unsere Mitschwester M. Columba in sein neues Leben gerufen, das keinen Tod mehr kennt. Sie starb an einem Mittwoch, dem Wochentag, den die Kirche dem hl. Josef geweiht hat. Als Patron der Sterbenden hatte Sr. Columba den hl. Josef unzählige Male angerufen, wenn sie Kranke besuchte oder Sterbende begleitete. 

Im Kräutergarten vom Kloster Oberzell wachsen etliche Salbeiarten aus der ganzen Welt. Viele dienen als Arzneipflanzen, für Tees oder Aromatherapeutika, aber auch als Superfood.

Als franziskanische Schwestern und Brüder sind wir betroffen und besorgt über die katastrophalen Verhältnisse geflüchteter Menschen, die durch die Brände im Flüchtlingslager Moria drastisch verschärft worden sind.

­