headeroberzell
An der Bischofssynode in Rom zum Thema Jugend nehmen auch Ordensfrauen teil - jedoch ohne Stimmrecht. Die internationale Union der Generaloberinnen fordert, dass Frauen bei zukünftigen Synoden mitbestimmen dürfen.

Gedanken zum Franziskusfest am 4. Oktober – Weltbekannt sind Fresken von Giotto di Bondone in der Oberkirche von San Francesco in Assisi. Eines heißt: Der Traum von Innozenz III. Man sieht darauf den schlafenden Papstkaiser unter seinem Baldachin liegen, links daneben stützt Franziskus mit seiner Schulter die einstürzende Lateranbasilika.

Mit 93 Jahren ist Schwester M. Aristea Stapf am 9. Oktober 2018 nach einem langen und erfüllten Leben zu Gott heim gegangen.

"Sie hat jeden mit der Liebe Christi geliebt." Denise Rile – Am Fest Kreuzerhöhung, das die Kirche am 14. September begeht, hat Gott unsere Mitschwester M. Claudia Werner zu sich gerufen. Für uns kam die Nachricht überraschend, schockierend und unerwartet. Dabei hatte sich Sr. Claudia durchaus mit dem Sterben auseinander gesetzt.

Deutsche Ordensobernkonferenz – Am heutigen 25. September wurde im Rahmen der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz die 2013 begonnene und jetzt abgeschlossene Studie "Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deut-schen Bischofskonferenz" (MHG-Studie) vorgestellt. Die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) begrüßt das Erscheinen der Studie.

Wohnverbund Berscheba – Ein Lied singen, da wo Worte fehlen – das tun die Frauen, die im sozialtherapeutischen Wohnverbund Berscheba leben und arbeiten, oft und bei vielen Anlässen.

3851 Kirchenvertreter*innen, Ordensober*innen, Wissenschaftler*innen, ehrenamtlich Engagierte usw. fordern Kurs-Korrektur der CSU, aber die Parteispitze rückt in besorgniserregendem Maße weiter nach rechts.

Verfolgte Menschen brauchen Schutz – auch in Europa! Menschenrechtsorganisationen und Wohlfahrtsverbände weisen in dieser Erklärung in knappen Worten auf die historische Entstehung des Flüchtlingsschutzes und die Verantwortung Europas und Deutschlands für die Flüchtlinge hin. Sie wenden sich gegen die geplanten Ausgrenzungen.

Verwundet – verwandelt – Wanderausstellung von Dr. Marlies Reulecke, die von 14. Januar bis 4. Februar in der Klosterkirche Sankt Michael zu Gast war, über hauptsächlich afrikanische Frauen mit Fotografien aus dem Marienzyklus von Jens Reulecke verleiht Frauen eine Stimme.

Auslandsjahr – Felix Hambitzer arbeitet als Freiwilliger in Würzburgs Partnerdiözese Mbinga (Tansania) in einem Krankenhaus mit. Sein Bericht nach einem halben Jahr im Einsatz.

Im Juni trafen sich ca. 20 Brüder und Schwestern zur 3-tägigen Noviziatsschulung des Würzburger Kreises im evangelischen Kloster Triefenstein. Referentin war Sr. Anneliese Herzig von den Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser, aktuell selbst Noviziatsleitung ihrer Gemeinschaft.

Antonia-Werr-Zentrum – Das Buch „Hey, ich bin normal“ ist im Mai erschienen. Eine der Redakteurinnen beschreibt Inhalte sowie die Zusammenarbeit und ihre Erfahrungen während der Entstehung.

­