Previous slide
Next slide

SEIT 1855 IM EINSATZ FÜR MENSCHEN AM RANDE DER GESELLSCHAFT

Die Oberzeller Franziskanerinnen leben und handeln im Sinne ihrer Gründerin Antonia Werr und ihrer Vorbilder Franziskus und Klara von Assisi, die sich arm, geschwisterlich und solidarisch für ausgegrenzte Menschen und die Schöpfung einsetzten.

Bodenständig, tolerant und offen ist unsere Gemeinschaft durch ihren Dienst ganz nah am Menschen, insbesondere für Frauen und Mädchen, über die Jahrzehnte geblieben. Bis heute engagieren sich rund 100 Ordensschwestern und etwa 300 Mitarbeiter*innen im Alten- und Pflegeheim Antoniushaus, im Fachbereich Frauen mit dem Haus Antonia Werr und dem Wohnverbund Berscheba in Würzburg, im Antonia-Werr-Zentrum in St. Ludwig, im Bildungshaus Klara sowie in Südafrika und in den U.S.A. Infos über unseren Auftrag und unsere Einrichtungen finden Sie auch in unserem neuen Info-Flyer.

Sie wollen nichts verpassen?
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein: Zur Anmeldung

Aktuelle Nachrichten

60 Jahre Ministrant: Waldemar Schneider aus Zell feiert Jubiläumsgottesdienst

Waldemar Schneider aus Zell am Main übernimmt viele Dienste bei den Gottesdiensten im Kloster Oberzell: Der 68-Jährige ist Lektor, Kommunionhelfer und Zeremonienmeister, vor allem aber Ministrant – und das seit

Sr. Katharina Ganz und Sr. Beate Krug beim Katholikentag in Erfurt

Glaube, Diskussion, Fest: dazu begegnen sich Menschen aller Generationen fünf Tage lang, alle zwei Jahre, in einer anderen Stadt. Für den 103. Deutschen Katholikentag vom 29. Mai bis 2. Juni

Miteinander leben lernen: Ordensoberinnen und -obere verabschieden gemeinsame Stellungnahme

Rund 180 Ordensoberinnen und -obere haben eine Stellungnahme zur Frage des Zusammenlebens von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Prägungen in Deutschland verabschiedet und damit ein klares Statement gesetzt gegen

Eiserne, Diamantene und Gnadenvolle Profess im Kloster Oberzell

Das Professjubiläum ist für eine Ordensschwester etwas ganz Besonderes, sie erneuert dabei ihr Versprechen vor Gott. Die Jubilarinnen bereiten sich intensiv auf diesen Festtag vor, blicken dankbar zurück auf ihr

Kloster Oberzell beWEGt: Wir sind dabei beim Stadtradeln 2024!

Radeln für das Klima: Indem wir Fahrrad fahren, leisten wir aktiv unseren Beitrag für mehr Klimaschutz. Wer einen (Arbeits-)Weg von vier Kilometern (einfach) an 20 Tagen mit dem Fahrrad statt

Resolution: Integration und Teilhabe in den Vordergrund stellen

Eine Flüchtlings- und Migrationspolitik, die Integration und Teilhabe in den Vordergrund stellt – das fordert der Bayerische Flüchtlingsrat. Eine entsprechende Resolution wurde beim ökumenischen Studientag für Flüchtlingsarbeit und Kirchenasyl am

Interessiert an den aktuellen Themen, Impulsen,
Tipps der Oberzeller Franziskanerinnen?

Klostermagazin LUPE
Zweimal im Jahr kostenfrei das Klostermagazin LUPE erhalten

Zum Newsletter anmelden hier

Unterstütze unsere Arbeit

Spenden für das Kinderheim in Südafrika oder die Arbeit mit Frauen und Mädchen in Krisensituationen hier

Folge uns auf

Unsere Website ist klimaneutral

Die nächsten Veranstaltungen

Die nächsten Veranstaltungen