headeroberzell

Seit April 2020 hat die Kath. Akademie des Bistums Dresden-Meißen den Podcast „Mit Herz und Haltung“ etabliert. Dieser möchte Auskünfte geben und vielfältige Perspektiven eröffnen.

In den einzelnen Folgen melden sich Expert*innen aus ganz verschiedenen Fachdisziplinen wie der Politik-, Kultur-, Geschichts- und Kommunikationswissenschaft, der Philosophie, Theologie und Psychologie zu Wort und nehmen zu den Fragestellungen dieser Zeit Stellung.

Zu der Erscheinung der neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ von Papst Franziskus wurden drei Folgen gedreht. In der dritten Podcast-Folge wurde die Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Schwester Katharina Ganz, interviewt und erzählte über die spezifischen Ordenstraditionen und betrachtete die ignatianisch-jesuitische/franziskanische Theologie näher: Warum hat Kardinal Jorge Mario Bergoglio – obwohl er doch Jesuit ist – als Papstnamen Franciscus gewählt? Was sagt das über sein Agieren, seine Gesinnung und sein bisheriges Pontifikat aus? Inwieweit ist die Entscheidungsfindung von Papst Franziskus von der Methodik der ignatianischen Exerzitien/der sog. „Unterscheidung der Geister“ geprägt? Spielt die ignatianische Mystik womöglich auch in der neuen Enzyklika eine Rolle? Weshalb stellt der Papst seinen Enzykliken immer wieder Zitate seines Namenspatrons, Franz von Assisi, voran?

Link zur Podcast-Folge von "Mit Herz und Haltung" vom 13. Oktober (Weiterleitung zu lebendig-akademisch.podigee)

­