headeroberzell

"Bergzeit - unterwegs mit Franz und Klara von Assisi" - unter diesem Motto fand in der Zeit vom 26. bis 30. August 2020 eine Freizeit für junge Erwachsene in den Chiemgauer Alpen statt.

Herzlich aufgenommen von den Brüdern im Franziskaner-Minoriten Kloster Maria Eck (Gemeinde Siegsdorf) und liebevoll begleitet von Sr. Beate Krug und Sr. Beatrix Barth aus dem Kloster Oberzell, erfuhren die vier Teilnehmer*innen eine Auszeit. Herausgenommen aus den ganz unterschiedlichen Sorgen des Alltags und dieser aufgrund der Pandemie so bewegten Zeit gab es bei der Bergzeit: Zeit für sich, Zeit für andere, Zeit für Gott und die Welt. Stets begleitet mit christlichen Impulsen stand v.a. auch der franziskanische Gedanke an die Umwelt und das Sein in der Natur im Fokus. Dass es sich nicht nur bei Sonnenschein lohnt raus zu gehen, zeigten faszinierende Entdeckungen, wie z.B. Feuersalamander, die an einem Regentag mehrfach den Weg kreuzten. Aber für alle wahrscheinlich eines der Highlights: die Wandertour auf den Hochfelln bei strahlendem Sonnenschein und perfektem Weitblick. Dafür sind auch die Langschläfer gerne früh aus den Federn. Gegenseitig motiviert wurde Punkt Zwölf der Gipfel erreicht; ein schönes Erfolgserlebnis für alle Teilnehmer*innen. Die geteilte Brotzeit und der einzigartige Chiemseeblick entschädigten den schweißtreibenden Aufstieg. 
Bei der Bergzeit wurden stets die Bedürfnisse der Einzelnen geachtet. Es war Zeit zum Innehalten, für Stille, für Selbstreflexion, aber auch für Gemeinschaft und Freude. So wurde gemeinsam gekocht, gespielt, gesungen. Dank des Muts von Sr. Beate und Sr. Beatrix zur Ausrichtung der für sie ersten "Bergzeit" erlebten alle Teilnehmer*innen eine schöne, friedvolle und erholsame Zeit in den Bergen, die nach Wiederholung sehnt.

Carmen Keupp

  

­