headeroberzell

Weihnachtliche Menschen
leben vom Anfang her
und trauen sich
und anderen etwas zu.
Sie machen einen Unterschied,
sind kreativ und erfinderisch.
Verändern etwas oder
wenden Dinge zum Besseren.
So entsteht Hoffnung.
Neues Leben.

Im Oktober war ich mit einer Gruppe von Schwestern und Mitarbeitenden in Assisi. Wir besuchten auch die
Einsiedelei Greccio. Dort hatte Franziskus 1223 Weihnachten gefeiert. Mit Ochs und Esel und Leuten aus
der Umgebung. Er war fasziniert von der Botschaft, dass Gott selbst sich klein gemacht und als Kind geboren
worden ist. An diesem Ort, dem franziskanischen Bethlehem, feierten wir Liturgie und hörten die Erzählung
von der Geburt Jesu, wie sie das Lukasevangelium verkündet. In einem wehrlosen Kind ist der König und
Retter der Welt geboren.

Wenn Gott in Jesus Mensch geworden ist, ist die Menschheit nicht verloren. Dann dürfen auch wir immer
neu anfangen. Denn wir sind nicht nur Mensch. Wir werden auch Mensch – ein Leben lang. Mensch wird
man nicht allein, sondern durch Andere. Menschsein ist Geschenk und entfaltet sich in Beziehungen.

Weihnachtlich leben heißt sich bewusst zu machen, dass unser Leben verdankt ist.

In diesem Sinne danken wir Oberzeller Franziskanerinnen und unsere Dienstgemeinschaft Ihnen
für alle Unterstützung und Verbundenheit.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und
Mut, im kommenden Jahr neu anzufangen!

2021 11 28 christmas decorations

­