headeroberzell

Die Ordensoberin Katharina Ganz machte 2019 bei einer Papst-Audienz eine kritische Bemerkung. Franziskus riet ihr, eine neue Kirche zu gründen. Doch die Theologin bleibt römisch-katholisch – und schreibt. In ihrem neuen Buch „Frauen stören“ schildert sie das ganz normale klerikale Patriarchat.

Katharina Ganz ist Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen. Der Frauenorden hat seinen Stammsitz in der Nähe von Würzburg, darüber hinaus arbeiten Schwestern in den USA und in Südafrika. 2013 wurde Katharina Ganz erstmals in das Spitzenamt gewählt, 2019 wieder. Sie ist promovierte Theologin, in ihrer Doktorarbeit hat sie sich mit der Ordensgründerin Antonia Werr beschäftigt. Die Oberzeller Franziskanerinnen sind Dienerinnen der Heiligen Kindheit Jesu.

Auffallend viele Ordensfrauen haben gerade genug vom stummen Dienen und melden sich feministisch zu Wort. Die Benediktinerin Philippa Rath zum Beispiel hat missachtete Berufungsgeschichten von Frauen veröffentlicht. Susanne Schneider von den Ordensfrauen für Menschenwürde sagte, sie seien viel zu lange zu devot gewesen. Die Kölner Priorin Emmanuela Kohlhaas hat ein Buch über Ungehorsam vorgestellt, ebenso nun Katharina Ganz mit dem Titel „Frauen stören“. Sie sagte im Dlf-Interview, die Ordensfrauen seien vielleicht freier, sich zu gegenwärtigen Themen zu positionieren.

Zuhören, ernst nehmen, freimütig, öffentlich 

Katharina Ganz: Ordensfrauen leben aufgrund ihrer Lebensform ihre Berufung nach dem Evangelium mit unterschiedlichen Spiritualitäten und Schwerpunkten. Sie melden sich zu Wort, freimütig, öffentlich, weil wir auch merken, dass das, was Kirche momentan nach außen vertritt und verkörpert, nicht dem entspricht, was die Zeichen der Zeit uns eigentlich gebieten, nämlich auf das Volk Gottes zu hören, die Zeichen der Zeit ernst zu nehmen und uns den Herausforderungen der Gegenwart zu stellen. Wir sind als Ordensleute unabhängig von Bistümern, von der verfassten Kirche. Vielleicht macht uns das auch freier, uns jetzt zu den gegenwärtigen Themen zu positionieren.

Christiane Florin: Sie haben vor gut einer Woche beim Abschlussgottesdienst des Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt gesprochen. An welcher Stelle im Gottesdienst war das?

Das vollständige Gespräch zwischen Christiane Florin und Sr. Dr. Katharina Ganz finden Sie hier im Deutschlandfunk.

­