headeroberzell

Die Oberzeller Franziskanerinnen beteiligen sich an einer Petition zur Klimagerechtigkeit. Die Klimakrise trifft die Ärmsten der Welt am härtesten. Die Petition fordert die Bundesregierung auf, sich bei der nächsten Weltklimakonferenz im November 2022 in Ägypten entschieden für eine Klimapolitik einzusetzen, die sich an den Bedürfnissen der Ärmsten orientiert. Deutschland als reiche Industrienation muss einen fairen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten, heißt es auf der Seite des ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit.

 Das kirchliche Bündnis fordert,

  • dass sich alle Vertragsstaaten des Pariser Klimaabkommens deutlich mehr anstrengen, um ihre zugesagten Klimaziele umzusetzen,
  • dass das 100 Mrd USD Versprechen für die internationale Klimafinanzierung umgesetzt wird und
  • dass arme Länder angemessen unterstützt werden bei klimabedingten Schäden und Verlusten.

Die Petition ist offen für alle weltweit - für Einzelpersonen und für Organisationen. Ziel ist es, mit Tausenden von Stimmen im Gepäck der deutschen Delegation Ende Oktober die Forderungen mit auf den Weg zu geben.

 

Weitere Infos gibt es auf der Seite des ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit.

Unterschreiben können Sie hier.

­