headeroberzell

Mehr als ein Dach über dem Kopf – das bietet das neue Würzburger Modellprojekt "Frauenobdach Plus" für wohnungslose Frauen: intensive Unterstützung im Alltag, Hilfe bei Behördengängen und Arztbesuchen, einen Platz "in der Mitte der Gesellschaft". Die BR-Sendung Stationen hat uns im Sankt Raphaelsheim besucht...

Frauen, die auf der Straße leben, haben oft traumatische Erfahrungen mit Gewalt und sexuellen Übergriffen gemacht. Orte wie die Bahnhofsmission aber auch sogenannter "Verfügungswohnraum", also Notunterkünfte, sollen den Frauen Schutz bieten. Doch das Modellprojekt "Frauenobdach Plus" geht noch einen Schritt weiter. Im Sankt Raphaelsheim in Würzburg bieten die Oberzeller Franziskanerinnen zusammen mit der Stadt Würzburg 19 obdachlosen Frauen über die Notunterkunft hinaus seit Anfang 2022 Begleitung und Unterstützung an – sofern diese das möchten.

Mitten in der Stadt befinden sich in einem Altbau neben 19 möblierten Zimmern auch eine Gemeinschaftsküche, Aufenthalts- und Büroräume. Hier unterstützen erfahrene Sozialpädagoginnen die wohnungslosen Frauen unter anderem mit Gesprächs- und Freizeitangeboten, sie bieten Hilfe in der Haushaltsführung und Training im Umgang mit PC und sozialen Medien, und Beistand bei der Wohnungs- und Jobsuche.

Mehr zum Thema in Stationen am Mittwoch, 1. Juni 2022 um 19 Uhr im BR-Fernsehen und in der BR-Mediathek.

­