headeroberzell

„Churches for Future“ rufen zu weltweiter Solidarität auf.

Ein Jahr nach dem bislang größten globalen Klimastreik am 20. September 2019, an dem allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gingen, ruft „Fridays for Future“ wieder zu einem weltweiten Klimastreik am 25. September 2020 (unter Einhaltung der Corona Maßnahmen) auf. Das eindrucksvolle und konsequente Einsetzen der Schüler*innen für eine wirkungsvolle Klimapolitik hat vieles in Bewegung gesetzt. „Churches for Future“, ein Zusammenschluss von rund 80 kirchlichen Organisationen, darunter die Oberzeller Franziskanerinnen und die Schwestern des Erlösers, unterstützen den Aufruf zur Protestaktion.

Die Schwestern aus dem Kloster Oberzell werden gemeinsam mit weiteren Engagierten am Freitag um 10 Uhr eine Menschenkette entlang der Klostermauer bilden und drücken damit ihre Solidarität mit der gesamten Schöpfung, mit Menschen, die bereits unter den Folgen des Klimawandels leiden, und mit den nachfolgenden Generationen aus.

Mit dem aktuellen klimapolitischen Kurs wird Deutschland die Ziele und Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen nicht erfüllen. Wir brauchen ein auf dem 1,5 °C-Ziel beruhendes Klimaschutzgesetz sowie eine zukunftsorientierte und nachhaltige Zusammenarbeit auf europäischer und globaler Ebene, in der das Thema der Klimagerechtigkeit und Verantwortung für die Folgen des Klimawandels eine zentrale Rolle spielen. Die Klimakrise trifft den globalen Süden in besonderer Härte. Die Corona-Pandemie verschärft die Probleme weiter.

Die aktuelle Corona Krise hat jedoch auch gezeigt, dass die Politik schnell und gezielt handeln kann mit zielgerichteten Regulierungen, angemessener Beratung durch die Wissenschaft und Bereitstellen finanzieller Mittel. Dies fordern wir auch im Hinblick auf den Klimawandel. Gerade weil Maßnahmen gegen den Klimawandel lange Zeit brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten, müssen wir sofort mit dem Umsteuern beginnen.

Klicken Sie hier für die Pressemitteilung von Churches for Future. (Weiterleitung zur Internetseite von MISEREOR)

Zur Seite des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit kommen Sie hier.

Die Initiative "Bayernplan2020", zu deren Erstunterzeichnenden die Oberzeller Franziskanerinnen gehören, greift den Globalen Klimaaktionstag auf. Anlässlich einer Expert*innenanhörung im Bayerischen Landtag am 25. September fordert das Bündnis, Klimaschutz in Bayern in Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens zu realisieren. Hier finden Sie die Pressemitteilung.

 

­