headeroberzell
Osterwunsch – Im Gleichnis der Emmaus-Jünger, das das Lukasevangelium (24,13-35) berichtet, offenbart sich der auferstandene Jesus Christus als Mitgehender auf dem Weg und beim Brechen des Brotes.Von Herzen wünschen wir Oberzeller Franziskanerinnen allen, die diese Zeilen lesen, eine gesegnete, frohe Osterzeit und Erfahrungen der Auferstehung im alltäglichen Leben.

Wandlung

aus dem gefühllosen Treiben
in die gefüllte Ruhe

aus der umherirrenden Suche
in die ahnende Stille

aus der einsamen Verlorenheit
in die schützende Geborgenheit

aus dem zweifelnden Hader
in den erfahrenen Trost

aus dem wortlosen Ringen
in die verkündete Nähe

aus der stolzen Ablehnung
in die demütige Anbetung

während
der Wandlung von
Brot und Wein
auf dem Altar
wandelst DU
Herz und Seele
im Tempel meines Leibes

            Sr. Katharina Ganz OSF

 

­